Gabriel Spagna / Schauspieler

WAS SOLL DAS THEATER?

Diese Frage kann niemand beantworten!
Theater bedeutet für jeden etwas anderes: Ein Spiegel der Gesellschaft, reines Entertainment, Bildung, Provokation oder die Möglichkeit, den neuen Schmuck auszuführen.
Für mich ist Theater...
...wenn ich auf der Bühne stehe und in einer rasanten Komödie von einer komischen Situation in die nächste springe, dabei das Timing stimmt, die Pointen sitzen und die Zuschauer brüllen vor lachen.
Dann denke ich: Jawoll, so will ich das!
Oder ich stehe alleine auf einer großen, leeren Bühne und halte einen Monolog in einer klassischen Tragödie und im Zuschauerraum herrscht gebannte Stille - kein Rascheln, kein Hüsteln - alle sind sie bei mir und ich bei ihnen.
Dann denke ich: Jawoll, so will ich das!
Wenn die Leute da unten für nur einige wenige Momente des Abends entrückt sind von ihrem alltäglichen Leben, wenn es mir gelingt, sie zu entführen und sie mich auf diese 2½-stündige Reise ein kleines Stück begleiten, und wenn das, was sie sehen, sie auf irgendeine Weise berührt - egal wie - dann bin ich zufrieden. Ob ich nun dabei das Publikum einfach nur unterhalte oder es bilde, provoziere, schockiere, es zum lachen oder toben bringe oder sogar von ihm abgelehnt werde, spielt dabei keine Rolle. Hauptsache das Theater löst überhaupt etwas bei ihm aus. Und sollten die Zuschauer im Anschluss zusammen beim Wein sitzen und sich austauschen, über das, was sie an diesem Abend erlebt haben, so war diese kleine Reise nicht vergebens.

DAS SOLL DAS THEATER!